Kriminalkommissar/in der Sonderlaufbahn Wirtschaftskriminalität des gehobenen Polizeivollzugsdienstes (w/m/d)

Beim Polizeipräsidium Ludwigsburg ist zum 1. April 2023 bei der Kriminalinspektion 3 der Kriminalpolizeidirektion Böblingen am Dienstort Böblingen (im Laufe des Jahres 2023 dann Leonberg), folgender Dienstposten zu besetzen:

Kriminalkommissar/in der Sonderlaufbahn Wirtschaftskriminalität des gehobenen Polizeivollzugsdienstes (w/m/d)
Die Einstellung erfolgt in der Besoldungsgruppe A9.

IHRE AUFGABEN:
Bearbeitung von Delikten der Wirtschafts- und Vermögenskriminalität für deren Bearbeitung besondere kaufmännische oder wirtschaftskriminalistische Kenntnisse erforderlich sind (z.B. Insolvenzdelikte, gewerbs- oder bandenmäßig begangene Betrugsdelikte, Geldwäscheverfahren, Korruptionsdelikte)
Fallbearbeitung, selbstständig oder im Team
Durchführung notwendiger strafprozessualer Eingriffsmaßnahmen wie Durchsuchung, Beschlagnahme, Festnahme, Vernehmung
Auswertung zum Teil umfangreichen Beweismaterials / Akten / Bankdaten ggf. Zeugin oder Zeuge bei Gerichtsverfahren

IHRE VORAUSSETZUNGEN:
mindestens dreijähriges Hochschulstudium oder gleichwertiger Abschluss an einer entsprechenden Bildungseinrichtung in einem für die Bearbeitung von Wirtschaftsdelikten geeigneten Studiengang wie Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht (Wirtschaftsstrafrecht/Insolvenzrecht)
erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Abschluss mindestens befriedigend) als Bachelor of Laws (LL.B) (w/m/d), Bachelor of Arts (B.A.) (w/m/d), Bachelor of Science (B.Sc.) (w/m/d), Dipl. Wirtschaftsjuristin/Dipl. Wirtschaftsjurist (FH/BA/DH) (w/m/d), Dipl. Betriebswirtin/Dipl. Betriebswirt (FH/BA/DH) (w/m/d)

mindestens dreijährige einschlägige Berufserfahrung, schwerpunktmäßig Wirtschaftsprüfung, Revision, Compliance, Controlling oder Kredit- und Finanzdienstleistungen nach Abschluss des Studiums Vorliegen der gesundheitlichen Voraussetzungen (Polizeidiensttauglichkeit)
Führerschein der Klasse B bzw. 3

WÜNSCHENSWERT:
selbstsicheres Auftreten, Kommunikations- und Verhandlungsgeschick
ganzheitliches Denken, selbständiges, zielstrebiges und ergebnisorientiertes Arbeiten
ausgeprägte soziale Kompetenz, insbesondere Team- und Kooperationsfähigkeit
Durchsetzungs- und Planungsvermögen sowie die Fähigkeit zum strategischen, konzeptionellen und lösungsorientierten Arbeiten
Bereitschaft für eine flexible Arbeitszeitgestaltung Kreativität und Kommunikationskompetenz
sehr gute Kenntnisse der Microsoft-Office-Anwendungen

WIR BIETEN IHNEN:
– sukzessive und zielgerichtete Einarbeitung umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten
– Familienfreundliche Rahmenbedingungen, wie flexible Arbeitszeitgestaltung
– finanzielle Mobilitätsunterstützung durch das JobTicket BW eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einem motivierten Team
– Besoldung nach derzeitigem Sachstand in der Besoldungsgruppe A im gehobenen Dienst (Eingangsamt A9 LBesGBW).
Liegt eine mindestens dreijährige und der Laufbahn entsprechende berufliche Tätigkeit (nach Abschluss des Studiums vor) erfolgt die Einstellung im Eingangsamt des gehobenen Dienstes (derzeit Besoldungsgruppe A9; im Rahmen des Entwurfs BVAnp-ÄG 2022 ist eine Anhebung nach A10 geplant).

Für eine Einstellung in das Beamtenverhältnis auf Probe mit dem Ziel der Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit müssen die Voraussetzungen für eine Einstellung in das Beamtenverhältnis vorhanden sein. Insbesondere werden vor der Einstellung, bzw. Übernahme, die besonderen gesundheitlichen Anforderungen des Polizeivollzugsdienstes im Rahmen polizeiärztlicher Untersuchungen überprüft.

WEITERE INFORMATIONEN:
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 41 Stunden. Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die grundsätzlich teilbar ist. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen entsprochen werden kann. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt. Es steht Ihnen frei, im Rahmen Ihrer Bewerbung auf eine evtl. vorliegende Schwerbehinderung oder Gleichstellung mit schwerbehinderten Menschen i.S.v. § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX hinzuweisen, wenn diese Eigenschaft im Bewerbungsverfahren Berücksichtigung finden soll.

KONTAKT:
Bei allgemeinen Fragen zur Stellenausschreibung/Personalangelegenheiten wenden Sie sich bitte an
Herr Baier, 07141 18 5997 oder Herrn Hoge 07141 18 5994

Detaillierte Auskünfte zum Aufgabenbereich kann Ihnen erteilen:
Herr Hämmerle, 07131 13 1300

Link zum Bewerberportal https://bewerberportal.landbw.de/polizei_ext_dyn/bestimmungen.php?PP=PP_LB

Weitere Informationen unter: www.polizei-bw.de
Bitte bewerben Sie sich bis 15.07.2022 unter Angabe der Kennziffer 501_2022-PVD ausschließlich über unser Online-Bewerberportal.

Infos zur Ausschreibung:

Infos_zur_Ausschreibung_WiKri

zurück