Polizeidirektorin Silke Kübler ist neue Leiterin der Kriminalpolizeidirektion Böblingen

Mit Polizeidirektorin Silke Kübler hat Polizeivizepräsident Frank Spitzmüller am 15. November die neue Leiterin der Kriminalpolizeidirektion Böblingen begrüßt. Sie tritt damit die Nachfolge von Mathias Bölle an, der im Mai dieses Jahres zum Landeskriminalamt nach Stuttgart wechselte und dort die Leitung der Abteilung 5, Cybercrime und Digitale Spuren, übernahm.
Silke Kübler trat 1994 in den mittleren Polizeidienst ein, stieg 2003 in den gehobenen Dienst auf und war zunächst Dienstgruppenleiterin beim damaligen Autobahnpolizeirevier Ditzingen. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung zum höheren Polizeivollzugsdienst war sie von 2009 bis 2012 Referentin im Referat 32 – Kriminalitätsbekämpfung beim Landespolizeipräsidium im Innenministerium Baden-Württemberg und besuchte anschließend die Führungsakademie des Landes in Karlsruhe. Von 2014 bis 2016 leitete Kübler den Institutsbereich Personalgewinnung der Hochschule für Polizei am Standort Böblingen und anschließend die Geschäftsstelle des Projekts „Evaluation der Polizeistrukturreform Baden-Württemberg“, bevor sie 2018 nach einer Verwendung im Referat 33 – Personalplanung als Referentin ins Referat 32 des Landespolizeipräsidiums zurückkehrte.

„Mit Silke Kübler hat die Kriminalpolizeidirektion eine Leiterin bekommen, die im Laufe ihrer bisherigen, außergewöhnlichen Karriere durch herausragende Leistungen zu überzeugen wusste,“ freute sich Frank Spitzmüller. „Ich bin mir sicher, dass sie auch bei uns daran anknüpfen wird. Spitzmüller bedankte sich gleichzeitig bei Kriminaldirektor Markus Kubo, der als Leiter der Führungsgruppe seit Mai die Geschicke der Kriminalpolizeidirektion kommissarisch leitete und auch künftig als Abwesenheitsvertreter von Silke Kübler fungieren wird.

Auf unserem Foto von links nach rechts: Kriminaldirektor Markus Kubo, Polizeidirektorin Silke Kübler und Polizeivizepräsident Frank Spitzmüller

zurück